Über den Blog: Der Weg zu einem neuen Atembewusstsein

meditation-264508_1280Hallo, herzlich willkommen bei meinem Atem-Blog. Ich bin Harald Grünzinger und setze mich seit 1996 professionell mit Körper, Geist und Bewusstsein (Seele) auseinander. Durch meine Ausbildungen als Yoga- Lehrer, Physiotherapeut, Shiatsutherapeut und Taijiquan-Therapeut kam ich zum Berufsbild Körpertherapeut. Und das hat mich zum Thema „Atem“ hingeführt.

Mich erstaunt es jedes Mal, wie wenig Aufmerksamkeit wir Menschen in unserem Leben dem Atem schenken, und dadurch bleibt uns der Einfluss des Atems auf Körper, Geist und Bewusstsein verborgen.

Mein Ziel ist es, Freude am bewussten Atmen zu vermitteln und einen vertrauensvollen Rahmen für persönliches Wachstum zu schaffen.

Die einzelnen Übungen, die ich hier vorstellen möchte, wurden durch meine tägliche Praxis von mir weiterentwickelt, sorgfältig erprobt und über einen langen Zeitraum beobachtet. Die Wirkungen nach der Atempraxis sind unmittelbar spürbar und erfahrbar auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene.

Was kannst du mit dem bewussten Atem erreichen?

  • Zuerst wird durch dein regelmäßiges Üben die Atemkraft, Atemausdauer, Atemschnelligkeit sowie die Rippen- und Zwerchfellbeweglichkeit verbessert. Dadurch erhöhst du deine Atemkapazität sowie die Atemkontrolle von durchschnittlich 15 % auf 70 – 80 % deiner Leistungsfähigkeit.
  • Als Nächstes erlernst du für deine Gedanken, Körpergefühle, Emotionen und Muskelspannungen bestimmte Atemtechniken und entwickelst dafür über kurz oder lang eigene Regulationsmechanismen, die dir helfen können, dein inneres Gleichgewicht rasch wiederherzustellen.
  • Durch kontinuierliches Üben von 2 bis 15 Minuten am Tag kommen deine Gedanken in der Regel mehr und mehr zur Ruhe. Dadurch hast du anschließend mehr Kraft, deine Aufmerksamkeit stärker in die Gegenwart zu lenken. Es fällt dir somit leichter, dich für einen gewissen Zeitraum zu sammeln, das wird deine Konzentrationsfähigkeit erheblich verbessern. Selbst einfache Ermüdungserscheinungen können durch gezielte Atemübungen reduziert oder auch aufgelöst werden.

waves-circles-285359_1280Beginne nun das Training mit einer Absicht, löse dich von allen Erwartungen. Aktiviere dabei den inneren Beobachter und bleibe stets neugierig auf das, was kommt. Übe dich in Akzeptanz und mach dich frei von Bewertungen, Interpretationen sowie Urteilen.
´Schlüpfe in die Rolle eines Forschers`!

Was ist zu beachten?
Die Atemübungen sollten bei akuten Entzündungen oder bei erst kurz zurückliegenden Operationen im Bauch- sowie Brustraum nicht gemacht werden. Jede akute Thrombose mit Emboliegefahr stellt eine absolute Kontraindikation dar. Bei Bluthochdruck verweise ich gerne auf den Arzt, der mitentscheiden soll welche Atemübung derzeit sinnvoll ist. Auch empfehle ich, 30 bis 60 Minuten vor und nach dem Training auf das Rauchen zu verzichten, Essen zu vermeiden und Trinken zu reduzieren.

Dieser Blog orientiert sich bewusst an der Praxis und erhebt nicht den Anspruch, eine/n Ärztin/Arzt, Yoga-Lehrer/in oder Atem-Therapeut/in zu ersetzen. Ich möchte dich einfach nur inspirieren, über den bewussten Atem einen Entwicklungsprozess in die Gegenwart anzustreben. Das könnte deinen persönlichen Lebensweg erleichtern sowie bereichern.

Starte jetzt!

Advertisements

3 Gedanken zu „Über den Blog: Der Weg zu einem neuen Atembewusstsein

  1. Von einem professionellen Trainer -mit Ruhe, Hingabe und Geduld- hingeführt zu werden, die Sinne, das Ich und das Atmen wieder zu spüren und zu „Fühlen“ ist das größte Geschenk was mir wiederfahren ist. Ich werde diesen Schatz hegen und pflegen.
    Herr Grüninger vielen Dank !

    Gefällt mir

  2. Lieber Herr Grünzinger,
    diese Atemübungen sind Teil meiner „Werkzeuge“ für ein entspanntes Er-Leben!! Dieser Blog ist für mich eine Bereicherung und dies werde ich sehr gerne weiterempfehlen. Ich freue mich auf weitere Anregungen und Übungen mit Ihnen – nochmals herzlichen Dank für die wertvolle Zeit in den Therapiestunden!!

    Einen sonnigen Gruß nach Staffelstein

    Cornelia Bachstein

    Gefällt mir

  3. Hallo H. Grünznger, vor einem knappen Jahr durfte ich die hier beschriebenen Übungen persönlich durch Sie und Ihre Kollegen erlernen. Seitdem praktiziere ich täglich morgens den Sonnengruß und abends die 5 Tibeter, wie zwischendurch ihre Atemübungen, welche schon zur Gewohnheit wurden. Dabei erinnere ich mich an die sehr lehrreiche und schöne Zeit in der Schule Bad Staffelstein. Wunderbarare Blog. Vielen Dank und einen lieben Gruß an Ihre Kollegen und meine Therapeutin :-).

    Hochachtungsvoll, Klaus Taube

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s